"Les Zöörks"
"Lichtspuren", der Publikumsliebling
Die Pyromatiker mit "Feuer und Flamme"
"Bonne nuit ca va"
"Pakonstein"
Les Alama´s Givres
Ana Monroe Theatre

Phantastisches Theater auf den Straßen - Holzmindens traditionsreiches Festival besuchten über 55.000 Gäste

Auf Wiedersehen zu Pfingsten im Jahre 2007!

 

Wer dieses Theaterfest am Pfingstwochenende miterlebt hat, der hat eine ganze Stadt und ihre Einwohner feiern sehen: Ein Fest der Lebensfreude! Zum südländischen Flair fehlte zwar die Sonne am Samstag, aber die Stimmung passte perfekt: Riesige, tanzende Phantasiegestalten, wie die "Zöörks" des Bouldegom Théâtre, - lustig und beängstigend zugleich - bevölkerten die Straßen. Leise Töne, poetisches Stelzentheater, tänzerische Akrobatik hinterließen "Lichtspuren" in einem alten Park, der romantisch verzaubert wurde mit Licht- und Schattenspielen und -gestalten. Auch das verweilende und angeregte Publikum machte sich auf die Suche nach dem Zentrum des Labyrinths oder wandelte mit einem Schirm durch Lichtspiele oder schaukelte in alten Bäumen und wurde so Teil dieser Inszenierung.. Die überwältigende Lichtkunst in und an der Villa Kauffmann wird wohl für Alle eine bleibende Erinnerung sein.

Das Theater Anu in Zusammenarbeit mit Rost Crew erhielt  mit dieser Uraufführung zudem am Sonntagabend den Holzmindener Publikumspreis 2005. Ein schöner Erfolg für die Uraufführung dieser Parkinszenierung, die Elemente der bildenden Kunst und des Theaters auf sehr poetische Weise miteinander verbunden hat.

Die Holzmindener Feuerwehr war umjubelter Akteur in einem spektakulären Feuerwehrtheaterstück der "Pyromantiker AG", in dem alle Register unterschiedlichster pyrotechnischer Effekte gezogen wurden. Die witzige und rührende Liebesgeschichte zwischen einem pflichtbewußten Feuerwehrmann und einer dicken Tänzerin boten für Groß und Klein einen wunderbaren poetischen Rahmen für die furiose Feuerwerksshow. Die Show endete mit einem kleinen Blechbläserkonzert, das regionale Künstler mit Herz und Begeisterung intonierten.

 Die Abendveranstaltungen vom ukrainischen Voskresinnia Theatre bis hin zu den Spanieren Discipolus de Morales, mit dem lieblichen Monster "Pakonstein", waren überaus gut besucht und erfolgreich. Übrigens waren auch bei der Inszenierung des ukrainischen Theaters im Hof des Autohauses Beineke fünf Holzmindener Kinder einbezogen, die am Ende des Stückes engelsartige Wesen darstellten.

Leider konnte am Samstagabend die zweite Aufführung von "Pakonstein" wegen Regenwetters nicht stattfinden. Glücklicherweise hörte aber der Regen auf und drei weitere Abend-Inszenierungen luden zu Besuchen ein.

Tagsüber am Samstag und Sonntag - besonders am sonnigen Sonntag - waren zwischen 14 und 20:30 Uhr  insgesamt sechs Theatergruppen zu sehen, teilweise mit mehreren Produktionen, wie die British Event Theatre Company mit ihren skurrilen Einfällen und sehr lehrreichen Walk-acts.

Ein riesiger Publikumsandrang war der Beweis für den Wunsch nach diesen kleinen Animationsstücken, die ebenso den Reiz dieses Festivals ausmachen, wie die großen spaktakulären Open-Air-Theaterstücke.

Stark vertreten waren wie jedes Jahr auch die französischen Theatergruppen, in diesem Jahr Les Alama's Givrés mit der furiosen "Don Quichotte und Sancho Pansa"-Adaption, die Companie D'Ailleurs mit der Suche von drei Clowns und ihrem Planeten nach der Erde und ihren Bewohnern und die Parade der ungebändigten "Zöörks" des Marionettentheaters Bouldegom.

Stark im Jahr 2005 auch die Slowenen zum einen mit dem Ana Monroe Theatre, die eine bittere Satire auf ein Gesundheitswesen boten, das so hoffentlich nur auf der Bühne wirklich wird, und zum anderen die Gruppe Grejpfrut mit ihrem "Finale!", einem umjubelten Endspiel mit ahnungslosen Zuschauern, die zufällig in den Sucher der Kamera gerieten. Ein höchst witzige Überraschungsshow, die durch den überzeugenden Fußballkommentar von Heiko Grosche als Special-Gast ihren besonderen Charme erhielt.

Mit der Siegerehrung für das Theater Anu in Zusammenarbeit mit Rost Crew, die den ersten Holzmindener Publikumspreis erhielten, sicherte sich der Holzmindener Bürgermeister, Herr Dr. Bönig, gleichzeitig auch die Zustimmung der Bevölkerung für die Fortführung des Holzmindener Projektes "Internationales Straßentheater Festival". Ein diesbezügliches Zitat des Medienpartners, dem TAH:

"Das „wunderschöne Kunsterlebnis“, das Bürgermeister Dr. Bönig zu Beginn des Straßentheater-Festivals beim Empfang der Künstler allen wünschte, es wurde wieder Wirklichkeit. Ein letztes Mal? Bönig nutzte bei der Preisverleihung die Gunst der Stunde, fragte das Publikum, ob es das Straßentheater in zwei Jahren wieder geben solle - und erntete „frenetischen“ - so Bönig - Beifall. „Wir haben Ihren Wunsch gehört“, kommentierte er die „Willensbekundung mit den Händen“. Bönig: „Ich nehme ihn mit in den Holzmindener Rat“."

 

Die Holzmindener freuen sich jedenfalls schon jetzt auf das

9. Internationale Straßentheater Festival zu Pfingsten vom 25. - 27. Mai 2007.

Auf Wiedersehen bis dahin!

 

Der Gewinner steht fest

Das "Geisterhaus" der Produktion Lichtspuren
Bürgermeister Dr. Bönig und die Gewinner

Einer der Höhepunkte des 8. Internationalen Strassentheater Festivals in Holzminden ist der Publikumspreis.

Die Besucher hatten die Möglichkeit ihre Stimme der beliebtesten Gruppe zu geben.

Dr. Bönig, Bürgermeister der Stadt Holzminden, konnte den Preis (ein Harlekin der Fürstenberger Porzellanmanufaktur und ein Geldgeschenk über 1000 EUR von der Stadt Holzminden) der Gruppe Theater Anu in koop. mit Rost Crew (D) für das Stück "Lichtspuren" übergeben. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"The Weather Show" in der Oberen Straße
Les Alama´s Givres reiten mit "Don Quichoutte & Fanjio Pancha"
Die dicke Tänzerin und der Feuerwehrmann der Pyromantiker mit dem Stück "Feuer und Flamme"
"Emergency Rom" Selbstbedienung in der Notaufnahme

Das bisschen Regen kann Strassentheater-Fans nicht bremsen.

Der Sonnabend stand wieder komplett im Zeichen des Straßentheaters. Die Innenstadt wurde von Künstlern übernommen und wieder in eine große Bühne verwandelt. Den Start machte die deutsch/britische Theater-Company mit dem Stück "The Weather Show": Mit Regenmänteln und Schirmen ausgestattet zog das Duo durch die Holzmindener Fußgängerzone und verbreitete ihr "Regenwetter". Kaum waren die Künstler unterwegs, müssen sie mit ihrem Spiel nicht nur die Zuschauer begeistert , sondern auch den Regen heraufbeschworen haben.

Aber echte Straßentheaterfans trotzen dem widrigen Wetter und das Publikum wurde reichlich belohnt, denn die aufgeführten Stücke waren alle auf ihre Weise einzigartig. Das Programm lief fast ohne Pause. Sowohl die Open-Air-Inszenierungen, die Walk-Acts und Straßen-Paraden, die Aufführungen  in Holzminden haben die Fans wieder begeistert.

Als sich zum Abend hin das Wetter nicht besserte, mußte das Stück "PAKONSTEIN" aus Sicherheitsgründen leider abgesagt werden.  Alle anderen Produktionen konnten aber ohne größere Einschränkungen durchgeführt werden.

Der Kaufmannsgarten an der Böntalstraße wurde für drei Stunden durch das Theater Anu in Kooperation mit der Rost Crew in eine phantastische und zauberhafte Welt voller "Lichtspuren" verwandelt. Die verschiedenen Aufführungen, Spielszenen und Inszenierungen standen im Zeichen von Licht und Schatten; eine Illumination der besonderen Art,  in die sich auch das Publikum mit einbringen konnte.

Die Künstler werden am Sonntag ab 22:00 Uhr ihr Publikum wieder in ihre phantastische Märchenwelt entführen.

Ein besonderes Highlight und eine Open-Air-Premiere an diesem Abend war das Stück "Feuer und Flamme" der Pyromantiker AG. Es konnte zwar nur eine leicht gekürzte Version gezeigt werden, aber auch die begeisterte das Publikum durch ihren Witz und Charme. Den Feuerwehrmann und die dicke Tänzerin können Sie am Sonntagabend um 22:45 auf der Steinbreite noch einmal sehen.

Alle Zuschauer sind in diesem Jahr aufgefordert, ihre Lieblinge des Jahres 2005 zu benennen: Die Stimmkarten liegen an allen Infoständen und im Festivalbüro bereit. Bis 18:00 Uhr kann dann eine Gruppe pro Stimmkarte gewählt werden. Der Sieger erhält den Publikumspreis der Stadt Holzminden verliehen, eine Porzellanfigur "Harlekin" der Fürstenberger Porzellanmanufaktur.

Preisverleihung durch den Bürgermeister Herrn Dr. Bönig: Sonntag, um 21:00 Uhr auf dem Marktplatz.

 

Herzlich willkommen in Holzminden zum 8. Internationalen Straßentheater Festival !

Bürgermeister Dr. Wolfgang Bönig

Die Stadt Holzminden  freut sich, ihren Einwohnern und Gästen wieder ein attraktives Festivalprogramm bieten zu können. Zu sehen sein werden die besten europäischen Straßentheatergruppen aus  Frankreich, Slowenien, Spanien, der Ukraine und Deutschland mit ihren neuesten Produktionen.

Die Stadt der Düfte und Aromen veranstaltet dieses einzigartige Open-Air-Festival für Tausende Besucher und ermöglicht  dem Straßentheater als Kunstform ein Forum. Die Straßen und Plätze in der Innenstadt verwandeln sich für drei Tage in eine große  Theaterbühne. Auf dieser freien und offenen Bühne werden zum einen die "mobilen" Straßentheatergruppen mit ihren kleinen, witzigen Programmen das Publikum ins überraschende und ungewöhnliche Geschehen einbeziehen und zum anderen mit spektakulären und sinnenfrohen Platzinszenierungen und Straßenparaden die Vielfalt des heutigen Theaters auf der Straße vermitteln.

Erstmals kann das begeisterungsfähige und fachkundige Publikum SEINE beste Straßentheatergruppe mit einem Publikumspreis auszeichnen.

Das FESTIVAL HOLZMINDEN 2005 ist jedoch nur deshalb möglich aufgrund des einzigartigen Zuspruchs durch die Holzmindener Bürger und die großzügige finanzielle Unterstützung durch seine Förderer und Sponsoren. Stellvertretend dafür steht die Niedersächsische Lottostiftung mit ihrem diesjährigem Engagement sowie der Medienpartner Täglicher Anzeiger Holzminden, der eine beispielhafte Spendenaktion initiierte.  Dafür insbesondere mein herzlicher Dank, zeigt diese tatkräftige Unterstützung  doch die Verbundenheit der Holzmindener mit ihrer Stadt und dem Festival. Wir wissen, dass Kulturprojekte dieser Art auch ein wichtiger Standortfaktor sind.

Wir wünschen den Festivalteilnehmern ein gutes Gelingen und allen Besuchern anregende, sonnige und frohe Pfingstfeiertage in unserer Stadt.

 

Dr. Wolfgang Bönig

Bürgermeister

 

Zum 8. Internationalen Straßentheater Festival Holzminden schicke ich meine herzlichen Grüße!

Niedersächsischer Ministerpräsident Christian Wulff

Das erste und international renommierteste Festival seines Genres in Deutschland bietet den Straßentheatern eine wunderbare Bühne zur Präsentation ihrer vielfältigen Arbeit. 1991 zum ersten Mal durchgeführt, findet es seit 1992 im zweijährigen Rhythmus statt. Seither sind insgesamt über 130 Künstlergruppen aus der ganzen Welt mit etwa 180 Produktionen zu sehen gewesen. Das Festival kann sich über einen großen Zuspruch erfreuen: So wurden die bisherigen sieben Veranstaltungen von insgesamt ca. 450.000 Zuschauerinnen und Zuschauer besucht.

Auch in diesem Jahr erwartet die Gäste ein Kulturwochenende besonderer Art. Den Veranstaltern des Festivals Holzminden ist es erneut gelungen, ein interessantes Programm zu gestalten. So werden die neuesten Straßentheaterproduktionen von insgesamt zehn professionellen Künstlergruppen aus fünf Ländern präsentiert. Auf dem Programm stehen zwei Weltpremieren – „Lichtspuren“ vom Theater ANU aus Deutschland und „Bonne nuit, ca va?“ von Cie. D’Ailleurs aus Frankreich. Auch Slowenien, Spanien und die Ukraine werden ihre neuesten Produktionen präsentieren.

Die Stadt Holzminden hat gemeinsam mit ihren Bürgerinnen und Bürgern sowie einer ganzen Reihe von Förderern und Sponsoren das Engagement einer gesamten Region genutzt, um das Festival Holzminden 2005 zu veranstalten – dafür danke ich allen Beteiligten ausdrücklich.

Die Straßen und Plätze der Innenstadt von Holzminden werden vom 13. bis zum 15. Mai 2005 zur Theaterbühne. Auch wenn ich nicht persönlich dabei sein kann, so möchte ich als diesjähriger Schirmherr alle ermuntern, das Festival Holzminden zu besuchen und sich auf das Geschehen vor Ort einzulassen.

In diesem Sinne wünsche ich dem Festival Holzminden neue Besucherrekorde und den Besucherinnen und Besuchern interessante und unterhaltsame Eindrücke und Erlebnisse auf der Reise durch die Welt der Straßentheater.

 

Hannover, im April 2005 

Christian Wulff

Niedersächsischer Ministerpräsident