Wirtschaftsstandort Holzminden

Holzminden ist das internationale Zentrum der Riech- und Geschmackstoffindustrie.

Den Grundstein für diesen Industriezweig legte 1874 Dr. Wilhelm Haarmann, dem es gelang, den natürlichen Aromastoff "Vanillin" synthetisch herzustellen.

Er war auch der Gründer der Firma Haarmann & Reimer, die zusammen mit der auch in Holzminden ansässigen Firma Dragoco hier allein mehr als 2000 Mitarbeiter beschäftigte. 2002 haben diese beiden Firmen sich verbunden und das neue Unternehmen symrise ist entstanden. Symrise steht an der Weltspitze der Duft- und Geschmackstoffherstellung.

Ebenfalls seinen Sitz in Holzminden hat das Industrieunternehmen Stiebel Eltron, das die Entwicklung der energiesparenden Warmwasseraufbereitung und Heizung von Anfang an entscheidend mitgeprägt hat.

Verpackungsglas für die Spirituosen- und Nahrungsmittelindustrie erzeugen die Glashüttenwerke Holzminden. Besonderer Wert wird hierbei auf den hohen Einsatz von Altglas gelegt, um Energie und Rohstoffe optimal zu nutzen.

Im Ortsteil Allersheim ist die gleichnamige Brauerei ansässig, die mit ihrem "Allersheimer Urpils" weit über den Raum Holzminden bekannt ist.

Die Industrie- und Gewerbestruktur Holzmindens wird darüber hinaus von weiteren zum Teil international bekannten Firmen der Elektroindustrie, Elektronik, Glasverarbeitungsindustrie, des Maschinenbaues und der Druckindustrie zusammen mit einer großen Anzahl leistungsstarker mittelständischer Handwerks-, Dienstleistungs- und Einzelhandelsbetriebe entscheidend mitbestimmt. 

 

Zu den Wirtschaftsjunioren Holzminden

Zum regionalen Netzwerk Weserpulsar e.V.